Samstag, 9. Mai 2015 11.30 Uhr, Stiftskirche Neustadt 

 Motetten-Marktkonzert

 Marktplatz Stiftskirche NeustadtDie Liedertafel gestaltet am Samstag, 9. Mai 2015, das Marktkonzert in der Stiftskirche mit Motetten von Franz Schubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Carl Martin Reinthaler, sowie den zeitgenössischen Komponisten John Rutter und Karl Jenkins.

Zu unserem Motetten-Marktkonzert braucht es keine langatmigen Erläuterungen – die Psalmtexte sind weitgehend bekannt, die Schluss-Segensformel sowieso und die Zeile aus der Apostelgeschichte ebenfalls. Zu dem weniger bekannten Carl Martin Reinthaler (1822-1896) gibt es zu sagen, dass er als Komponist in Bremen lebte und Dirigent des Bremer Domchores war. Er hat zusammen mit Brahms das Deutsche Requiem einstudiert und war somit maßgeblich an der so erfolgreichen Urauf-führung beteiligt. Für uns auch interessant und schmunzelnd zu wissen, dass er „Liedermeister“ einer Bremer Liedertafel war.

Werke der zeitgenössischen Komponisten John Rutter und Karl Jenkins gehören inzwischen auch zum Repertoire unserer Liedertafel – die Aufführung Jenkins’ Friedensmesse „The Armed Man“ zum Volkstrauertag 2014 ist vielen noch in bester Erinnerung. Eine Besonderheit des Marktkonzerts sind die Texte seines „Songs of Sanctuary“, da sie in einer Art Weltsprache abgefasst sind, die von allen Rassen und Religionen von den Lauten und der Komposition her mitgebetet werden können und sollen.          Kh.Ne.   

An der Orgel Simon Reichert; Leitung Hans Jochen Braunstein 

PROGRAMM:

Carl Martin Reinthaler
Ich will wohnen in deiner Hütte
Gebet nach Psalm 61, 4-5
Ich will wohnen in deiner Hütte ewiglich. Ich will trauen unter deinen Flügeln.
Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden.

 Carl Martin Reinthaler
Es ist in keinem andern Heil
Apostelgeschichte 4, 12
Es ist in keinem andern Heil, kein andrer Name den Menschen gegeben,
darin sie sollen selig werden, denn der Name des Herrn Jesu Christi.

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Jauchzet dem Herrn alle Welt
Psalm 100 und Doxologie
Jauchzet dem Herrn alle Welt! Dienet dem Herrn mit Freuden
und kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken! Er ist Gott unser Herr,
er hat uns gemacht und nicht wir selbst, zu seinem Volke
und zu Schafen seiner Weide. O geht zu seinen Toren ein mit Danken,
zu seinen Vorhöfen mit Loben, danket ihm, lobet seinen Namen!
Denn der Herr ist freundlich und seine Gnade währet ewig
und seine Wahrheit für und für.

Franz Schubert
Gott ist mein Hirt
Psalm 23, deutsch von Moses Mendelssohn
Gott ist mein Hirt, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf grüner Aue
und führet mich zum frischen Wasser. Sein Wort erquicket meine Seel.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und wall ich auch im Todesschatten, so fürchte ich kein Unglück,
denn du bist bei mir, dein Stab und deine Stütze sind mir immerdar mein Trost. …
Mir folgen Heil und Seligkeit in diesem Leben nach.
Einst ruh ich ewge Zeit in des Ewgen Haus.

 Karl Jenkins
Songs of Sanctuary
Adiemus
Ariadiamus late, ariadiamus late adua. Anamana coole rawe ayacooaheh.

 John Rutter
Gott segne und behüt dich
Gott segne und behüt dich, der Herr lasse sein Gesicht erstrahlen und sei gnädig über dir.
Gott wende dir das Licht seines Angesichts zu und schenk dir Heil. Amen