background

Termine

Das Liedertafel-Jahr 2018: ein Ausblick

Sa, 27.01.2018    Herrenweinabend (Saalbau) 
Mi, 11.04.2018  Mitgliederversammlung der Liedertafel (Chorheim) 
Sa, 16.06.2018   Serenaden-Konzert (Weingut Carl-Theodor-Hof Peter Stolleis, Gimmeldingen):
 Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer
 Edward Elgar: "From the Bavarian Highlands"
Sa, 18.08.2018  Sommernachtsfest (Haardter Schloss-Park) 
Sa, 03.11.2018   „First World War Centenary commemoration" –
 Konzert der Lincoln Choral Society mit Beteiligung der Liedertafel:
 B. Britten: War Requiem (Lincoln Cathedral)
So, 23.12.2018
(4. Advent)
 Weihnachtskonzert (Saalbau): 
 
G. F. Händel: Das Alexander-Fest oder die Gewalt der Musik 
 (Bearbeitung von W. A. Mozart, KV 591)

 Weitere Inforamtionen zu den Veranstaltungen:

Die Pflege der Chor-Partnerschaften mit den Partnerchören in Neustadts Partnerstädten Lincoln und Mâcon auch gleich nach dem außergewöhnlichen gemeinsamen Jubiläumskonzert im November mit der Aufführung von Verdis „Messa da Requiem" von Giuseppe Verdi bleibt auch im Jahr 2018 ein Thema bei der Liedertafel. Aus Lincoln erreichte die Liedertafel die Einladung, bei der Aufführung des „War Requiem" von Benjamin Britten anläßlich des Gedenktages „First World War Centenary commemoration" – also des Gedenktages zur Beendigung des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren – zusammen mit der Lincoln Choral Society und weiteren englischen Chören in der Kathedrale von Lincoln mitzuwirken. Die bereits anvisierte gemeinsame Aufführung dieses beindruckenden, aber auch umfangreichen und aufwendigen Werks im Rahmen einer gleichartigen Gedenkveranstaltung in Neustadt – vergleichbar mit dem Gedenkkonzert 2014 mit der Friedensmesse "The Armed Man" von Karl Jenkins – wird aber aufgrund der kurzfristigen Einladung nicht realisierbar sein. Die Liedertafel hat sich deshalb entschlossen, mit interessierten Sängerinnen und Sängern in einem chor-internen Projektchor das Werk neben dem für 2018 geplanten Konzertprogramm einzustudieren, um im Rahmen einer Chorreise Anfang November in Lincoln bei Konzert und Gedenkveranstaltung als Neustädter Delegation mitzuwirken.

Das Konzertprogramm 2018 der Liedertafel sieht im Juni ein Serenaden-Konzert und am 4. Advent (23. Dezember) wieder ein Weihnachtskonzert vor.

Beim Serenaden-Konzert am Samstag, 16. Juni im Innenhof des Weinguts Carl-Theodor-Hof Peter Stolleis in Gimmeldingen stehen die Liebeslieder-Walzer von Johannes Brahms sowie von Edward Elgar "From the Bavarian Highlands" auf dem Programm, jeweils begleitet von der Pianistin Verena Börsch. Weiterhin wird der Tenor Fabian Kelly mit einigen Solo-Arien zu hören sein. Der junge Tenor, noch Gesangsstudent an der Musikhochschule Mainz, hat beim Meistersinger-Kurs im August in Neustadt als Solo-Tenor debütiert und dabei einen der Förderpreise gewinnen können. Seine Sängerkarriere hat er in der Liedertafel Neustadt begonnen – ist sozusagen ein „Eigengewächs" – und fühlt sich der Liedertafel immer noch eng verbunden.

In den letzten Jahren machten es besondere Anlässe mehrfach erforderlich, vom traditionellen Weihnachtskonzert-Termin am 4. Advent abzuweichen (das Gedenkkonzert 2014 und das Jubiläumskonzert mit dem Verdi-Requiem jeweils am Volkstrauertag). Auch weil das Neustadter Liedertafel-Stammpublikum danach verlangt, wird man im Jahr 2018 diese Tradition wieder aufnehmen. Zur Aufführung kommt das Händel-Oratorium „Das Alexander-Fest" in der Bearbeitung von W. A. Mozart, KV 591. Händel komponierte 1736 John Drydens Gedicht „Alexander’s Feast or The Power of Musick" in Form einer zweiteiligen Kantate. Auf Anregung des Barons Gottfried van Swieten bearbeitete Mozart 1790 diese Ode zu Ehren der Heiligen Cäcilie. Dieser Bearbeitung lag eine deutsche Übersetzung des Gedichts aus dem Jahr 1770 zugrunde. Wie auch in anderen Bearbeitungen Händelscher Werke bewirkt Mozarts Uminstrumentierung eine Veränderung im Klangcharakter, der die Komposition in die Tradition der Wiener Klassik stellt und für die Aufführung mit einem großen Chor besser eignet ist als die Händelsche Urfassung. Das Notenmaterial für die Aufführung der Mozart-Bearbeitung wurde erst vor wenigen Jahren (2013) wieder vom Verlag Bärenreiter veröffentlicht. Zu Händels Lebzeiten und danach war das Oratorium eines seiner beliebtesten, und die Mozart-Version wurde dann im deutschen Sprachraum während des 19. Jahrhunderts gleichsam zur Standardfassung, ist aber im 20./21. Jahrhunderts wieder in Vergessenheit geraten. Interessanterweise besitzt die Liedertafel in ihrem Notenarchiv eine Originalpartitur dieser Mozart-Bearbeitung aus der Anfangszeit des 19. Jahrhunderts (siehe RHEINPFALZ-Artikel vom 09.11.2017 von Markus Pacher).

Das zweite Standbein der Liedertafel, die gesellschaftlich-geselligen Veranstaltungen – der Herrenweinabend am 27. Januar und das Sommernachtsfest am 18. August – , sollen aus gegebenem Anlass nicht unerwähnt bleiben. Wie in der RHEINPFALZ am 15.05.2017 beschrieben, besitzt nach Einschätzung des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Necker unter den Neustadter Kulturangeboten speziell auch der Herrenweinabend der Liedertafel besondere „regionale Strahlkraft und Zukunftsfähigkeit". Wie man auch immer den „kulturellen Wert" dieser traditionsreichen Veranstaltung beurteilen mag – auf jeden Fall hat sie in der Region und darüber hinaus "Kult-Status", und die Anzahl der Kartenbestellungen für den Herrenweinabend am 27. Januar belegen seine ungebrochene Popularität.

2018  Liedertafel-Neustadt an der Weinstraße   globbers joomla templates